LYRIK POESIE DICHTUNG

Die leeren Blätter

Gedicht: Die leeren Blätter; erschienen 2009 in
FREUDE
Das dichterische Werk 2002 - 2006 Freude beim Lesen,
Gebundene Ausgabe, 17 x 24 cm, 714 Gramm Shaker-Media-Verlag
ISBN 978-3-86858-188-1, 476 Seiten,
Manfred H. Freude Aachen, 4. Juli 2003

Die leeren Blätter,
Werden wir sie jemals beschreiben?

Die leeren Leinwände,
Werden wir sie füllen?

Werden wir die Felsen sprengen,
Um uns aus Ihnen unser Bild zu meißeln?

Den letzten Baum?
Werden wir ihn umholzen?
Aus ihm einen Tisch schnitzen, oder ein Kreuz?

Wenn wir endlich
Dem Wahnsinn verfallen sind.
Wenn wir unser Genie überwunden,
Sind alle Blätter beschrieben,
Alle Leinwände bemalt,
Alle Felsen gemeißelt und alle Hölzer Geschnitzt.

Dann werden wir nur noch unsere Werke Signieren.

Und unsere Zeichen in die Welt senden: Gezeichnet
Und unsere Unterschrift hinzufügen,

Auf leere Blätter,
Auf leere Leinwände,
Wie Verliebte in Bäume ritzen und
Wie unsere Steinzeitvorfahren auf Felsen Spuckten.

Nur unsere Unterschrift.
Das wird alles sein, was uns ausmacht.

© 2003 Manfred H. FREUDE

10.9.10 16:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen